Kontakt :: Impressum :: English :: leichte Sprache :: facebook
Personen
Infos
Förderverein
Gästeblog
Startseite
 
 
UNSERE FAHRZEUGE

Der Fuhrpark ist der ganze Stolz einer Feuerwehr. Denn die Fahrzeuge sind der Ausgangspunkt eines jeden Einsatzes. Dort ist alles verstaut, was wir brauchen, um im Notfall zu helfen. Lernen Sie hier unsere beiden Autos kennen.

HLF 20 (Winterhude 1)

Das HLF 20 rückt bei einem Alarm in der Regel als erstes Fahrzeug aus. An Bord befindet sich die erforderliche Ausrüstung, um bei allen erdenklichen Schadenlagen einen Erstangriff durchzuführen. „Unser“ HLF 20 ist von der Firma Magirus auf einem Scania P320 Fahrgestell aufgebaut.
Im Jahr 2016 sind 11 Fahrzeuge dieser Art für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Hamburg gekauft worden. Erstmals dient hier die Firma Scania als Fahrzeughersteller. In der kommenden Zeit werden noch weitere Fahrzeuge der Art gekauft, um weitere ausgediente Löschfahrzeuge zu ersetzen.


Das neue Fahrzeug verfügt über eine umfangreiche Ausrüstung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe. Wohnungsbrände können gelöscht, eingeklemmte Personen aus Fahrzeugwracks befreit, medizinische Erstversorgung durchgeführt, Bäume zersägt und Keller trockengepumpt werden. Eine genaue Beladungsliste ist weiter unten aufgeführt.
2016 bekam die FF Winterhude ihr neues „Einser“. Das neue Fahrzeug ist Anfang Oktober im Rahmen eines Sonderdienstes von den Winterhuder Kameraden mit viel Freuden empfangen worden.
Es ersetzt das bis dahin 21 Jahre alte LF 16/12.

Kurzbeschreibung
• Scania P320
• 14,0 t, 320 PS, Automatikgetriebe
• Fahrzeugaufbau von Magirus
• Lackierung leuchtrot (RAL 3024)
• Baujahr 2016




Beladung
• Feuerlöschpumpe mit Normaldruck FPN 2000/10 (2000 l/min. bei 10 bar)
• Löschwassertank 1600 l, 80l Schaummittel,
• 12 KG Pulverfeuerlöscher, 5 KG Kohlendioxid Feuerlöscher
• Hydrex Wasserlöschsystem
• Schnellangriffsschlauch
• Schlauchpaket (30m C-Schlauch mit angeschlossenem Hamburg-Force Strahlrohr)
• hydraulischer Rettungssatz (Schere/Spreizer)
• Zwei verschiedengroße Rettungszylinder
• Drei pneumatische Hebekissen
• 4 Pressluftatemschutzgeräte (PA) davon 2 PA-Geräte im Mannschaftsraum
• Rettungstrupptasche zur Rettung von verunfallten Angriffstrupps
• 4-teilige Steckleiter
• 3-teilige Schiebleiter
• E-Tauchpumpe TP 8/1 (800 l/min bei 1 bar) , E-Tauchpumpe TP 4/1 (400 l/min bei 1 bar)
• Wassersauger
• Elektrischer Trennschleifer
• Motorkettensäge, Elektrokettensäge
• Stromerzeuger 10,5 KVA, Beleuchtungssatz (Stativ u. 2 x 1000 W-Strahler),
• Lichtmast
• Erste-Hilfe-Rucksack
• Hygienebord
• Fahrbare Einmann-Haspel
• Vollautomatischer Lichtmast auf dem Fahrzeugdach mit 6 superhellen Xenon-Scheinwerfern
• Eingebauter Bordcomputer zur Steuerung und Überwachung des Fahrzeugs
• Martinpressluftfanfaren und elektronischer Warneinrichtung sowie Durchsageverstärker - steuerbar über den Bordcomputer


LF 16-KatS (Winterhude 2)

Das zweite bei Alarm ausrückende Fahrzeug der FF Winterhude ist ein LF 16-KatS. Hierbei steht die 16 für eine Pumpenleistung von 1.600l/min. KatS ist die Abkürzung für Katastrophenschutz und weist auf eine Kernaufgabe der Freiwilligen Feuerwehren hin. Auch das Konzept für das „Zweier“ basiert auf dem Wunsch der Vereinheitlichung des Fuhrparks der Feuerwehr und der besseren Austauschbarkeit der Fahrzeuge. Die Beschaffung der LF 16-KatS für die FFen übernahmen die Kommune und der Bund gemeinsam. Die Beladung des Löschgruppenfahrzeugs ist geeignet für die Bekämpfung von Bränden, der Erstversorgung von Patienten und der Beseitigung von technischen und Umwelt- Schäden. Auch dieses Fahrzeug wurde von Ziegler aufgebaut. Als Fahrgestell fungiert ein Daimler Chrysler Atego 1824AF. Bei der FF Winterhude dient das LF KatS unter anderem als Zugfahrzeug für den Bootsanhänger, da es nicht über eine Schlauchhaspel verfügt und der Trailer dadurch schneller angekuppelt werden kann. 2004 erhielten wir das neue Löschgruppenfahrzeug, das ein in die Jahre gekommenes LF 16 „HANSA“ ersetzt. Eine Ausstattungsübersicht findet sich weiter unten.



Kurzbeschreibung
• Daimler Chrysler Atego 1428 AF
• Automatikgetriebe Allison WT 3060 Allradantrieb 4x4
• Motorleistung: 203 KW/280 PS, 6374 ccm Hubraum
• zul. Gesamtgewicht: 14.500 kg
• Höhe 3,18m, Breite 2,50m, Länge 7,55m, Radstand 3,86m
• Aufbau in Aluminium (ALPAS)-Bauweise
• RAL 3024 (leuchtrot)
• Martinpressluftfanfaren und elektronischer Warneinrichtung mit Stadt-/ Landumschaltung sowie Durchsageverstärker.
• Frontblitzleuchten (FG Hänsch) und 3. Kennleuchte am Heck (Bosch)



Beladung
• Feuerlöschkreiselpumpe FPN 20/10 (2000 l/min. bei 10 bar)
• Fa. Ziegler Löschwassertank 1600 l Wasser, 60l Schaummittel
• 30 B-Schläuchen u. 14 C-Schläuchen
• Schnellangriffsverteiler Wasser
• E-Tauchpumpe TP 8/1 (800 l/min bei 1 bar) , E-Motorsäge, Motorkettensäge,
• Stromerzeuger 8 KVA, Beleuchtungssatz (Stativ u. 2 x 1000 W-Strahler),
• 2 Pressluftatemschutzgeräte (PA) im Mannschaftsraum und gegen die Fahrtrichtung 2 Reserve-PA
• 4 Steckleiterteile, 3-teilige Schiebleiter
• 2 *1000 l-Auffangbehälter, offen/faltbar
• Erste-Hilfe-Koffer
• Warnanlage von FG Hänsch mit zusammen mit einem elektronischem Tri-Blitz zur Heckabsicherung
• wenn erforderlich: Schlauchboot